Allgemein Schule & So

„Unser Ziel ist es, dass bald 100 Schüler bei uns essen gehen“

Seit Mai 2017 ist unsere Schulmensa wieder geöffnet. Das Sozialunternehmen "Elf Freunde", das berufliche Qualifizierung und Arbeit für Menschen mit und ohne Handicap bietet, hat unsere Mensa übernommen! Wir haben uns kurz nach der Eröffnung umgeschaut und konnten mit einem der fünf Köche, Victor P., ein Interview führen:

Wie sehen Ihre morgendlichen Stunden aus?

Victor P.: Die Ersten von uns treffen um ca. 6:30 Uhr in der Mensa ein und bereiten alles zum Kochen vor. Jeder hat eine feste Zuteilung, ich bin z. B. für die warmen Gerichte zuständig,  dann gibt es noch einen Koch für kalte Gerichte, Nachspeisen, Beilagen und so weiter.

Köche am Werk

Wie sehen Sie die Zukunft der Essensausgabe in der Mensa?

Ich sehe sie positiv, weil jede Woche mehr Kinder kommen, im Moment sind es schon über 60. Unser Ziel ist es, dass in einem Jahr  100 Schüler bei uns Mittag essen.

Was ist Ihr Lieblingsgericht?

Ich esse und koche alles gerne. Uns interessiert aber, was die Schüler gerne essen. Deshalb machen wir demnächst eine Umfrage, damit wir das kochen, was sich die Schüler wünschen.

Wo kaufen Sie Ihre Zutaten ein?

In verschiedenen Bio-Läden, dort aber nur regionale Produkte. Wir haben auch einige Lieferanten, die uns täglich bis wöchentlich mit frischen Zutaten beliefern. Außerdem verwenden wir nur Rind- und Hühnerfleisch, also kein Schweinefleisch, natürlich alles Bio.

Kochen Sie auch noch für andere Schulen?

Wir kochen pro Tag mindestens für zwei Schulen, dienstags und donnerstags sogar für drei bis vier. Zubereitet wird alles hier in der Mensa und dann gut verpackt zu den Schulen geliefert.  Insgesamt kochen wir dann 200 bis 300 Mahlzeiten pro Tag.

Wie nehmen Sie die Stimmung am Karls wahr?

Die Schüler sind hier sehr nett, wir bekommen auch viele positive Rückmeldungen über das Essen, das freut uns natürlich sehr!

Und so sieht das fertige Menü dann aus...

Finden Sie es problematisch, dass immer mehr Schüler statt eines richtigen Mittagessens zum Supermarkt gehen und sich dort Süßigkeiten holen?

Das ist zwar schade, aber in Deutschland darf jeder tun und lassen was er will, das gilt selbstverständlich auch für das Mittagessen.

Und zum Schluss: Hören Sie beim Kochen Musik und wenn ja, welche?

Rock, Pop, Salsa, Blues - ohne Musik geht bei uns nichts! Meistens hören wir Radio.

Herr P., wir bedanken uns für das Interview!

 

Leo Duck und Luis Leinauer

Credits: Radikarls

  • Hier sind Profis am Werk - das ganze Team versammelt
  • Das sieht aber lecker aus - die Desserts in der Mensa
  • Und wo kommt das ganze Essen her? Natürlich aus dem Lagerraum!
  • Ein ungewohnter Anblick - der Tresen bei wenig Ansturm kurz vorm Mittagessen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.